Unsere Tipps für eine entspannte Wöchnerinnenzeit:

Nehmen Sie sich Ruhe

Wir empfehlen, nach der Geburt den Rest der Welt erstmal Welt sein zu lassen und sich ein bis zwei Wochen lang zuhause Zeit für das Kind zu nehmen.

Kein Terminstress

Natürlich wollen Verwandte und Freunde das Baby sehen und gratulieren. Für Sie und Ihr Kind kann das aber sehr stressig werden. Haben Sie also keine Scheu, die Besucher zu vertrösten.

Digital Detox

Sie sind in einer besonderen Situation – man wird Ihnen also verzeihen, wenn Sie das Handy einfach mal eine längere Zeit über ausgeschaltet oder lautlos lassen.

Kalender im Blick halten

Ein paar wichtige Termine sollten Sie dennoch wahrnehmen: Innerhalb der ersten Woche sollten Sie die Geburtsurkunde beantragen und Ihren Arbeitgeber über die Geburt informieren. Außerdem benötigen Sie die U2 vom Kinderarzt, sollten das Baby bei der Krankenversicherung anmelden und den Antrag auf Mutterschaftsgeld abschicken.

Häusliche Wochenbettbetreuung

Unsere Hebammen begleiten Sie vor, während und nach der Schwangerschaft auch zu Hause, wenn Sie dies wünschen. Nehmen Sie dazu gerne Kontakt mit ihnen auf. Zu den telefonischen Kontaktdaten unserer Hebammen gelangen Sie, indem Sie auf der Startseite herunterscrollen und in der Bildergalerie des Hebammenteams die jeweilige Hebamme anwählen.

Nachgeburtliche Sprechstunde

Eine Entbindung ist immer auch ein sehr intensives Erlebnis. Sollten für Sie Fragen offengeblieben sein, sind wir auch nach zeitlichem Abstand noch gerne für eine tiefgreifende Aufarbeitung für Sie da. Dazu können Sie jederzeit einen Termin mit dem Chefarzt oder seinen Vertretern und dem beteiligten Hebammen- und Pflegeteam vereinbaren.